Atmung bewegt. In vielerlei Hinsicht.

Aus physiotherapeutischen Sicht interessieren uns vor allem die mechanischen Veränderungen, die direkt mit der Atmung verknüpft sind sowie der Einfluss auf die Zirkulation. Dies können Veränderungen in der Spannungsverteilung und die Druckverteilung im Brustkorb und Bauchraum sein. Oder eine veränderte Körperwahrnehmung, … einfach eine Zunahme an Möglichkeiten der Steuerung von Funktionen in und um die Atemräume.

Unser Ziel und Weg aus dem Dilemma:
Bewegung – und vor allem Bewegungsharmonie im blockierten Bereich.

Methode:
Die Bewegungen der Brustwirbelsäule werden vor allem durch die Atembewegung gesteuert – und genau darauf konzentrieren wir uns.

Die 3 Säulen des Konzepts: